1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Marketing

Influencer Marketing 2017 – Kooperation zwischen Unternehmen und Bloggern

Influncer Marketing

„Influencer Marketing wird in diesem Jahr ein goldenes Zeitalter erleben!“ frei übersetzt von Forbes. Youtube, Facebook, Instagram, Snapchat und weitere sind die Werbeplattformen, auf denen Unternehmen werben sollten. Blogger, Youtuber, Podcaster und andere Influencer der sozialen Medien gelten schon längst nicht mehr als kleine Fische. Vielmehr können einige von ihnen mittlerweile ganze Bereiche des Marktes durch ihre Meinungen in eine gewünschte Richtung lenken. Erfahren sie in diesem Beitrag alles über die Notwendigkeit, mit einem Influencer zusammen zu arbeiten!

Wieso lohnt es sich als Unternehmen mit Bloggern zu arbeiten?

Manche Blogger haben sich mit ihren spezifischen Themengebieten zielgerichtete Communitiys aufgebaut und informieren Interessenten durchweg mit neuen Informationen und interessanten Themen. Dadurch üben Blogger einen nicht zu vernachlässigen Einfluss auf ihre unmittelbare Umgebung aus. Diese Einflussnahme, auch Influencing, macht sich immer stärker in der Werbe- und Marketingbranche bemerkbar und lässt Unternehmen enger mit Blogger zusammenarbeiten als je zuvor.
Unternehmen aus der Kosmetik- und Modeindustrie sind sich dem Phänomen, des Influencer Marketings schon lange bewusst. Instagram hat sich für diese Branchen als eine vielversprechende indirekte Werbeplattform entwickelt, auf der Personen mit tausenden Followern neue Make-Up-Produkte oder Kleidungsstücke bewerben. Auf Youtube stellen beispielsweise unzählige Personen hinter der Kamera die neusten Technik-Gadgets vor und verdienen damit ihr Geld. Felixba hat auf seinem Youtube Account mittlerweile über 62 Millionen Aufrufe.
Blogger haben sich durch ihre Tätigkeiten zudem einen weitreichenden Überblick über den aktuellen Markt Ihrer Branche angeeignet und können teilweise besser als so mancher Experte einschätzen, wie der Markt auf ein Produkt reagiert. Zudem teilt die Community des Bloggers genau die Zielgruppe dar, die Ihnen die Möglichkeit einer günstigen und effizienten Werbung bietet

Der Influencer Marketing Markt befindet sich derzeit im Aufschwung, was Produktplatzierungen und Kooperationen mit Bloggern als sehr preisgünstiges Werbemaßnahme einschätzen lässt.
Dazu entsteht zudem eine Win-Win-Situation für Sie, da Sie einen günstigen Werbekanal erhalten und für den Blogger, der für seine Arbeit entlohnt wird.

Wie schreiben Sie als Unternehmen einen Blogger an?

Grundsätzlich gilt – Wecken Sie bei Ihrem Zielinfluencer Interesse und bieten Sie einen direkten Mehrwert. Behalten Sie im Hinterkopf: Ihr Anliegen liegt auch im Interesse des Bloggers, denn durch eine Zusammenarbeit mit Ihnen kann er seinen Blog ausbauen, neue Inhalte bringen und etwas verdienen. Er ist sozusagen mehr von Ihnen abhängig, als Sie von ihm.
Bereiten Sie sich auf Ihren Wunsch-Influencer entsprechend vor. Wie ein Bewerbungsgespräch, verlangt der Erstkontakt neben einem, am besten persönlichen Anschreiben, zusätzlich eine ausführliche Recherche über die Arbeiten und Leidenschaften des Bloggers. Lesen Sie die wichtigsten Beiträge, persönliche Informationen und studieren Sie gegebenenfalls bereits bestehende Kooperationen.
Viele Blogger freuen sich, wenn Sie bereits genau wissen, was Sie von dem Blogger wollen, was Sie ihm anbieten können und was er Ihnen bieten soll. Verfasst er lediglich einen Beitrag, erwähnt Sie in einem seiner unzähligen Videos oder Podcasts oder testet er Ihr Produkt auf Herz und Nieren? Fragen Sie dem Blogger auch, was er Ihnen bieten kann. Lohnt sich eine Kooperation mit ihm überhaupt? – Fordern Sie dazu sein Media-Kit an. Jeder professionelle Blogger sollte über ein solches Dokument verfügen. Ein Media Kit zeigt die wichtigsten Fakten und Zahlen seines Blogs. Darunter sind unter anderem die Zahlen der monatlichen Seitenaufrufe, die Leistungen des Bloggers und persönliche Kontaktdaten. Mit einem Blick auf das Media Kit können Sie dann direkt entscheiden, ob der Blogger zu Ihnen passt oder ob Sie sich weiter umschauen.

Der Markt bestimmt die Nachfrage

Spätestens bei einer Übereinkunft über eine Produktplatzierung müssen Sie sich mit dem Blogger einigen, was er denn schlussendlich für die Bewerbung Ihres Produktes erhält. Hier müssen Sie den Markt im Überblick behalten, um ein nicht zu geringes aber auch nicht zu hohes Angebot abzugeben. Zudem müssen Sie den Blogger genau auf seine wirkliche Reichweite analysieren. So kann eine Person zwar über 1.000.000 Instagram Follower haben, aber keine Community, die seine Produktplatzierung mit Ihrem Produkt beachtet. Viele solcher „toten“ Likes bezwecken rein gar nichts. Durch eine Kooperation mit so einer Person können Sie kaum erfolgreich werben.

Eine Produktplatzierung oder Werbung muss gekennzeichnet werden.

Wenn Sie als Unternehmen einen Blogger unterstützen, sollte dies erkennbar sein. Der Blogger muss erkenntlich zeigen, dass das Produkt von Ihnen bereitgestellt wurde. Das Thema ist sehr komplex und sollte vorher mit Ihrem Anwalt genausten abgesprochen werden.

Fazit

Fassen wir die wichtigsten Punkte für Sie noch einmal zusammen. Das Influencer Marketing gewinnt immer mehr an Bedeutung, sodass es sich für Unternehmen lohnt, mit Bloggern zusammen zu arbeiten. Falls Sie daran Zweifel haben, probieren Sie eine kleine Kooperation mit einem Blogger aus und bilden Sie sich nach der Werbeaktion ein genaues Urteil. Bei der Wahl des richtigen Bloggers kommt es neben seinem Spezialgebiete auch auf seine Aufrufzahlen oder Nutzerzahlen, sowie seine aktive Community an. Analysieren Sie, inwieweit der Blogger aktiv ist und wie seine Community zu ihm hält. Behalten Sie im Hinterkopf, dass mehr Follower, Abonnenten oder Likes nicht automatisch eine erfolgreichere Werbung mit einschießt. Zum Schluss ist noch zu beachten, dass der Blogger seine eigene Meinung vertritt und die Community nicht gezielt auf die Vorteile Ihres Werbegutes schön redet. Bezahlte Meinungen schaden Ihren Ruf mehr als schlechte Werbeanzeigen. Also Vorsicht gewallten und einen passenden Blogger für Ihr Produkt recherchieren, der seine Meinung wahrheitsgemäß und gerne veröffentlicht.

Quelle:
http://www.sueddeutsche.de/stil/influencer-marketing-das-geschaeft-mit-der-glaubwuerdigkeit-1.3138243
https://www.forbes.com/sites/ajagrawal/2016/12/27/why-influencer-marketing-will-explode-in-2017/#d9a2c5220a90

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.